Bei diesem Projekt stellt aktion luftsprung bis zu fünf jungen Menschen mit chronischen Erkrankungen pro Jahr ein Stipendium zur Verfügung, das ihnen bei der Ausbildung oder während des Studiums ökonomische Unterstützung bieten soll.

 

 

Gefördert werden Kandidaten, insbesondere mit der Erbkrankheit Mukoviszidose, entzündlichen Darmerkrankungen (insbesondere Morbus Crohn), Rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose oder junge Menschen mit ähnlich verlaufenden chronischen Erkrankungen, mit hoher Leistungsbereitschaft, Engagement und einem Lebensweg, der nach dem Motto „auf keinen Fall aufgeben!“ verlaufen ist.

Diese jungen Talente sollen auch Vorbild sein für andere junge Menschen mit chronischer Erkrankung und ihnen Mut machen auf ihrem Weg zu einer guten Ausbildung und einer erfolgreichen Berufswahl.

 

Wie sieht die Unterstützungsleistung durch dieses Stipendium konkret aus?

aktion luftsprung vergibt im Studien-Jahr 2017/18 fünf Stipendien für junge Menschen, mit chronischer Erkrankung.

Nach erfolgreicher Bewerbung erhält jeder Stipendiat eine monatliche Unterstützungsleistung von bis zu 500 EUR.

Diese ist zunächst auf ein Jahr beschränkt. Eine Wiederbewerbung ist zulässig. Darüber hinaus wird der Stipendiat während der Ausbildung vom luftsprung-Mentoren-Team tatkräftig unterstützt und erhält Unterstützung bei Berufswahl und -suche.

 

Folgende Nachweise/Bedingungen müssen bei Gewährung eines Stipendiums bei aktion luftsprung eingereicht werden:

  • Quartalsweiser Bericht zu Ausbildungsfortschritten (inklusive Leistungsnachweis – Scheine o.ä.) und persönlichen Lebensumständen, Immatrikulationsbescheinigung, Fortdauer der Ausbildung sowie Ausbildungsplan
  • Unverzügliche Meldung, wenn die Ausbildung abgebrochen wird, da bei Abbruch keine weitere Förderung mehr besteht.

 

Rechtlicher Hinweis:

Die Bewilligung von Stipendien ist eine Leistung von aktion luftsprung auf freiwilliger Basis und eine Ermessensentscheidung des Bewilligungsausschusses. Sie steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der dafür von der Stiftung vorgesehenen Mittel. Ein rechtlicher Anspruch auf Bewilligung von Leistungen besteht nicht.