Mach Dein Ding!

Auch 2017 vergibt aktion luftsprung wieder Stipendien für junge Menschen mit chronischer Erkrankung

03.02.2017

Es ist wieder soweit: Zum zweiten Mal können sich junge Menschen mit chronischen Erkrankungen, u.a. mit Mukoviszidose oder ähnlich verlaufenden Erkrankungen um ein „luftsprung campus“ – Stipendium für Studium oder Berufsausbildung bewerben.

Weiterlesen

aktion luftsprung sagt Danke!

31.01.2017

Auch in diesem Jahr ist der Erlös des in der Region überaus beliebten „Weihnachtsbaum-Event“ des Lions-Club Bad Homburg – Hessenpark, wieder zu Gunsten von aktion luftsprung durchgeführt worden. Mit 4.500 Euro des Erlöses wird die Arbeit der Stiftung unterstützt. Das ganze Team von aktion luftsprung sagt Danke für die großzügige Hilfe und Unterstützung!

Weiterlesen

Wir brauchen 50.000 Unterschriften!

20.01.2017

Der Mukoviszidose e.V. hat ein wichtiges Anliegen: Der Verein hat eine Petition gestartet, um die medizinische Versorgung von Menschen mit Mukoviszidose deutschlandweit sicherzustellen. Denn für die ambulante Versorgung der schwerkranken Menschen gibt es keine einheitlichen Strukturen in Deutschland. In Erlangen werden über 80 schwer kranke Menschen aufgrund des finanziellen Defizits bei der Versorgung nicht mehr regelmäßig versorgt. In Braunschweig musste kürzlich eine Mukoviszidose-Ambulanz schließen. Im Saarland fehlt der Ambulanz das qualifizierte Personal. Helft mit, die Versorgung von Mukoviszidose-Patienten sicherzustellen, und unterschreibt die Petition unter 

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2017/_01/_06/Petition_69295.mitzeichnen.html

 

Weiterlesen

3. luftsprung Arbeitgeber-Round-Table bei der Deutschen Börse AG

11.11.2016

Am 9. November fand im Hause der Deutsche Börse AG der 3. Arbeitgeber-Round-Table der Stiftung aktion luftsprung statt. Auch dieses Mal gelang es der aktion luftsprung eine große Zahl Interessenvertreter zum Thema Diversity an einem Tisch zu versammeln: von Arbeitgebervertretern (z.B. Deutsche Börse AG, MoKOm 01 – Online Agentur, hoffmanns höfe), über Personalberatung (z.B. Kienbaum Personalberatung), Vertreter der Arbeitsagenturen (hier die Arbeitsagentur Bad Homburg), Wirtschaftsverbänden (z.B. Institut der Wirtschaft, Köln) bis hin zu Arbeitnehmern mit chronischer Erkrankung. Zum ersten Mal wurden auch Impulse aus der Forschung mit in die Diskussion aufgenommen über eine Doktorandin mit körperlicher Behinderung aus Schleswig-Holstein.

 

 

Weiterlesen